Accueil des fables

Les 12 livres

Les Fables

Tris de fables

Le bestiaire

Les personnages

Morales et maximes

Les sources

Contact JMB


Der Affe als Richter zwischen Wolf und Fuchs Livre II - Fable 3


Einst klagt' ein Wolf, man habe ihn beraubt,
und Nachbars Fuchs, bekannt für schlechten Lebenswandel,
klagt er des Diebstahls an, an den er selbst nicht glaubt.
Es führten vor des Affen Richterhaupt
in eigener Person die zwei Parteien den Handel.
Seit Paviansgedenken saß man nicht
in so verzwicktem Falle zu Gericht.

Der arme Richter schwitzt auf seinem Stuhle;
doch durch ihr Schreien hin und her
mit Schwur und Gegenschwur sah er,
dass alle beide war'n aus übler Schule.
Er sprach: "Ich kenn' euch zwei viel besser, als ihr glaubt,
und straf' euch beide unverhohlen;
du jammerst, Wolf, obgleich dir niemand was geraubt,
du aber, Fuchs, du hast trotz alledem gestohlen."

Der Richter meint', dass der kein falsches Urteil spricht,
der aufs Geratewohl verdammt den Bösewicht.

ancre





W. Aractingy 81 x 100 cm, Avril 1994

Voyez aussi cette fable illustrée par:





Découvrez le premier roman de JM Bassetti, en version numérique ou en version papier sur le site https://www.jemappellemo.fr



Retrouvez tous les textes de JM Bassetti sur son sité dédié : https://www.amor-fati.fr